Aktuell: Zu unserer dreiteiligen Online-Veranstaltung Die Entdeckung des Ich - Fragen zu unserer Identität geht es hier.

 

Internationale Tagungen zur Theologie des Leibes

Die vier Internationalen Tagungen zur Theologie des Leibes in den Jahren 2011 bis 2019 sind aus der Zusammenarbeit unseres Vereins mit mehreren Lehrstühlen der Katholischen Universität Eichstätt Ingolstadt sowie dem Bistum Eichstätt entstanden.

 

Knotenpunkt - Begegnung verbindet e.V. ist ein freundschaftlicher Zusammenschluss von Menschen, denen die Mitteilung des christlichen Glaubens in Kultur, Bildung und Erziehung ein Anliegen ist. Verbunden damit ist der Wunsch nach Verständigung zwischen Religionsgemeinschaften und Völkern. Im Mittelpunkt stehen die existenziellen Fragen des Menschen.

 

Dazu gehören auch die Herausforderungen in Familie und Ehe, Liebe und Sexualität. Darum haben wir in den Jahren 201120142017 und 2019 (s.u.) zu Konferenzen mit Referenten aus mehreren Kontinenten sowie verschiedener Konfessionen und Religionen eingeladen und die Ergebnisse publiziert. Zahlreiche Beiträge kann man auch nachhören und nachschauen.

 

Die Tagungen haben ein breites Publikum angezogen. Es kamen jeweils mehrere Hundert Teilnehmer, darunter viele Studierende und andere junge Menschen. 

 

Als Ergebnis zeigte sich eine anziehende Vison von Liebe, ein faszinierender und überzeugender Entwurf, der in der menschlichen Erfahrung als Evidenz aufscheint und seine Wurzel und Quelle in der Beziehung zu Gott hat.

 

Bildeindrücke der Tagung 2019 (Fotos: Martin Groos)

 

Worum geht es?

Die Tagungsreihe Kann man so lieben? von Knotenpunkt - Begegnung verbindet e.V. ist ein Ort des Erfahrungsaustausches und des Dialogs über Themen rund um Ehe und Familie, Liebe und Sexualität. Sie ermöglicht Begegnungen zwischen Menschen, die sich selbst ganz ins Spiel bringen möchten, um zu prüfen, was der Sehnsucht des eigenen Herzens entspricht.

 

Denn wer wünscht sich nicht, einen anderen Menschen zu lieben und selbst geliebt zu sein? Aber mit der Liebe ist es nicht immer so einfach. Mann und Frau haben zwei unendliche Bedürfnisse nach Liebe und zwei begrenzte Fähigkeiten zu lieben. Was also macht die Beziehung zur geliebten Person noch schöner und tiefer? Was lässt das Verliebtsein zur Liebe reifen? Was gibt Liebe, Ehe und Familie Bestand? Was kann Sexualität erfüllen? Und was heißt all dies, wen man ehelos lebt?

 

Wir bieten dazu einen Dreiklang aus wissenschaftlichen Vorträgen, Beispielen konkreter Lebenserfahrung und praktischen Handlungsvorschlägen. Referenten aus mehreren Kontinenten, Religionen und Konfessionen, verschiedenen Lebensständen und beruflichen Fachrichtungen tragen dazu bei.

  

Was sind die Themen?

Vielfalt ist geboten: Weiblichkeit und Männlichkeit, die Sprache des Körpers in der Liebe, Sexualerziehung, Sexualtherapie, Vergebung in der Ehe, das Leben als Geschenk, Berufung, ungewollte Kinderlosigkeit, Stillen, Witwenschaft, Pornografie, Ehevorbereitung, Grundlagen der Theologie des Leibes, Ehe und Familie in Islam und Judentum - und vieles mehr. Das Inhaltsverzeichnis unserer vier Tagungsbände zeigt Ihnen das ganze Themenspektrum.

 

Unsere Tagungsbände    

Das Buch zu unserer Konferenz im November 2019 ist über Ihre Buchhandlung (ISBN-978-3-8306-8016-1) oder direkt beim EOS-Verlag zu beziehen. Freuen Sie sich über die Möglichkeit, die Beiträge unserer internationalen Tagung in Ruhe nachzulesen oder sie gerade deswegen jetzt zu genießen, weil Sie in Eichstätt nicht dabei sein konnten. Erhältlich sind auch die Tagungsbände 2011, 2014 und 2017Die Links führen Sie zu den Inhaltsverzeichnissen der Einzelbände.Die Autoren und Beitragstitel sämtlicher Jahrgänge finden Sie hier.

Auch Jesus war eingeladen von Abt Mauro-Giuseppe Lepori OCist: Diese Meditationen für Eheleute können Sie ebenfalls im Buchhandel (ISBN 978-3-8306-7965-3) und beim EOS-Verlag bestellen.