Hier können Sie sich anmelden.

Hier geht es zum Programm, und hier können Sie das Programm in einer druckerfreundlichen A4-Variante herunterladen:

Download
Programm DOWNLOAD Kann man so lieben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 162.4 KB

Kann man so lieben?

3. Internationale Tagung zur Theologie des Leibes

Person | Familie | Gesellschaft

 

10.-12. November 2017 | Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

 

Eine Tagung der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt 

gemeinsam mit Knotenpunkt – Begegnung verbindet e.V. 

 

Kann man so lieben? Eine überraschende Frage. Und ihr schließt sich gleich eine zweite an: Was ist mit „so“ gemeint? Offensichtlich eine besonders schöne, mir als Mensch sehr entsprechende Liebe, denn sonst würde ich mir nicht wünschen, „so“ zu lieben!

 

Wir finden das tiefe Verlangen in uns vor, bejaht zu sein in unserer Einzigartigkeit, angenommen zu sein in Treue und ohne Bedingungen, fruchtbar zu sein durch die Liebe hindurch, um etwas aufbauen zu können. Aber wir machen die Erfahrung, dass unsere Versuche, „so“ zu lieben und geliebt zu werden, von unserer menschlichen Schwäche durchzogen sind. Aus uns selbst heraus sind wir zu schwach, um eine unbedingte Liebe zu schenken. Aber wenn wir ihr begegnen, verändert das unsere Person, unsere Familie und unsere Gesellschaft!

 

Unsere Tagung greift diese Wahrnehmung aus der Sicht verschiedener Fachdisziplinen und aus der Perspektive persönlicher Lebenserfahrungen auf. Bei den ersten beiden Tagungen 2011 und 2014 haben uns Referenten aus anderen Kulturkreisen bereits bestätigt, dass sie die beschriebene Grunderfahrung teilen. In diesem Jahr haben wir auch Referenten muslimischen Glaubens eingeladen, um mit ihnen in einen Dialog über Liebe, Ehe und Familie zu treten. Gerade in unserer aktuellen gesellschaftlichen Situation, in der das Zusammenleben zwischen Christen und Muslimen immer größere Bedeutung gewinnt, ist uns dies ein Anliegen.

 

Ausgangspunkt war und ist für uns die Theologie des Leibes von Johannes Paul II., weil sie sich für uns selbst als hilfreiche Entdeckungsreise erwiesen hat.